TSV Schwiegershausen e.V. von 1906

  • 19_Slider_JHV

Wandergruppe auf Wochenendtour

Text: Erwin Fichtner, Bild: Jürgen Waldmann

Am letzten Wochenende begab sich die Wandergruppe mit 23 Teilnehmern auf ihren jährlichen Ausflug in die Thomas-Müntzer-Stadt Mühlhausen in Thüringen. Unter dem Motto „Wandern und Kultur“ haben wir bei herrlichem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen ein schönes Wochenende verlebt.

Bestes Wetter und herrliche Wandergegend:

Los ging es am Freitagmittag in Fahrgemeinschaften in das Brauhaus „Zum Löwen“ im Mittelalterlichen Stadtzentrum. Nach einem Erfrischungstrunk aus der hauseigenen Brauerei konnten die Zimmer im Nebengebäude bezogen werden. Dann machten wir uns schon auf zum Haltepunkt der Bimmelbahn. Der Fahrer der „Geckobahn“ drehte auf dem Parkplatz gleich zu Beginn drei Runden im Kreis zum Beweis dafür, dass wir uns nunmehr auf einer Stadtrundfahrt befinden. Die 45-minütige Rundfahrt durch enge Gassen und die Fußgängerzone vermittelte uns einen ersten Eindruck in die erstaunlich gut erhaltene und restaurierte Altstadt mit ihren 13 Kirchen, die jedoch teilweise als Museum genutzt werden. Mühlhausen ist vom 2. Weltkrieg verschont geblieben. Das Abendessen für die Hotelgäste wurde in den frisch renovierten Räumen der Leo Erlebnisgastronomie eingenommen. Auch wenn die Räume noch etwas „unfertig“ waren und auch das Personal noch mit den Neuerungen kämpfte, kann man das Konzept als gelungen bezeichnen. Treffen hier doch alte Bausubstanz mit neuen Baumaterialien aufeinander. Etwas überrascht waren die Gäste als gegen 22:00 Uhr ein junger DJ die Disko eröffnete. Es durfte getanzt und gesungen werden. Bei der „Vogelwiese“ und dem „Holzmichel“ haben wir kräftig mitgesungen. Am nächsten Morgen waren alle wieder pünktlich am Frühstückstisch. Nach ausgiebiger Stärkung wurden die Autos bestiegen und wir erreichten nach einer halbstünden Anfahrt den Nationalpark Hainich. Der Parkplatz an der Fuchsfarm war Start und Ziel unserer mehrstündigen Wanderung. In 2 Gruppen wurden der Sausgrabenweg mit 11 km bzw. der Froschweg mit 6 km abgelaufen. Die Wege sind gut ausgeschildert, mit zahlreichen Hinweistafeln und Sitzmöglichkeiten versehen und sehr abwechslungsreich (Nationalpark!). Am Ziel angekommen, wurde in der urigen Wanderhütte Fuchsfarm Einkehr gehalten. Nach der Rückkehr ins Hotel wurde bis zum Abendessen in kleinen Gruppen die Stadt erkundet. Auffallend ist, dass in der Altstadt nicht nur die üblichen Einkaufsgeschäfte zu finden sind, sondern auch sehr kleine Läden und Bistros. Ein leckeres Eis durfte hier nicht fehlen. Am zweiten Abend lockerten kleine Vorträge und Spielchen die Teilnehmer auf. Es durfte gelacht und zu später Stunde auch wieder getanzt werden. Kurz war für einige die Nacht, aber doch viel Zeit für das ausgiebige Frühstück. Um 10:30 Uhr holte uns der Stadtführer Harald Schmidt in seiner Mönchskutte zu einer Stadtführung ab. Da er uns nur mit wenigen Jahreszahlen zur Geschichte bedachte, hörten wir alle  seinen humorvollen Ausführungen mit Interesse zu. Schön restaurierte Fachwerkhäuser mit schönen Hinterhöfen Balkonen. Besonders angetan waren wir von einem Innenhof, der südländisches Flair ausstrahlte.  Gespickt mit einigen Witzchen, verabschiedeten wir uns mit Dank vom Stadtführer und bestiegen in eigener Regie noch die Stadtmauer. Jetzt hieß es aber die Heimreise antreten. Auf der Rückfahrt über den Sonnenstein wurde noch eine Kaffeepause im Hofkaffee in Jützenheim eingelegt. Sehr zu empfehlen.  Ein sehr schöner Abschluss eines schönen Wochenendes. Fazit: Mühlhausen ist für einen Ausflug eine Reise wert.

Diese Website verwendet Cookies, um Funktionen wie Benutzeranmeldung, Navigvation und andere zu realisieren. Durch Anklicken der Schaltfläche "Akzeptieren und Schließen" erklären Sie sich mit der Speicherung von Cookies auf ihrem Gerät einverstanden.