TSV Schwiegershausen e.V. von 1906

  • 23_JHV_Ehrungen

Powerwoman / Powermen – Tour - Bericht Quedlinburg

Bilder und Text: Matthias Loch

In diesem Jahr wurde Quedlinburg als Ziel der Powerwomen/-men Radtour ausgewählt.

Am Freitag wurde bereits der Harz mit dem Auto überquert und die Teilnehmer des diesjährigen Bike Wochenende trudelten nach und nach in der Unterkunft nahe der Innenstadt von Quedlinburg ein.Nach Ankunft aller Teilnehmer unternahmen wir noch eine kleine Sightseeing-Tour durch die Innenstadt, bevor wir gemeinsam gegessen haben. Anschließend gab es dann noch einen Scheidebecher im Pub.

Am Samstag ging es um 09:30 Uhr mit den Bikes los. Reimie hatte die diesjährige Tour bereits 2019 erkundet, da diese Tour eigentlich schon für 2020 geplant war, aber aufgrund der Pandemie mehrfach verschoben wurde.

Die Tour führte uns über Feldwege von Quedlinburg in Richtung Ballenstedt. Bei Sonnenschein und leichter Bewölkung ging es dann rund um Ballenstedt. Hier wurden verschiedene Punkte wie der Bismarkturm, der alte Kohlenturm, das Mausoleum von Meisdorf, der vierte Friedrichshammer und von ein paar wenigen noch die steile Auffahrt zum Falkenstein abgefahren. Das Terrain wechselte von Feldwegen auf Waldwege bis hin zu Trails. Die Mittagspause erfolgte in der Nähe vom Mägdesprung an einem Imbiss-Stand.Zurück in Quedlinburg genossen wir dann noch auf dem Quedlinburger Marktplatz Kaffee und Kuchen. (Von dem ein oder anderen wurde allerdings auch ein Kaltgetränk bevorzugt.) Abends haben wir im Gewölbekeller eines Hotels gegessen und wechselten dann gemeinsam wieder in unser auserkorenes Pub, um uns gemeinsam das Achtelfinale (Deutschland – Dänemark) anzuschauen.

Am Sonntag früh fuhren wir ein Stück mit dem Auto nach Blankenburg zum Kloster Michaelstein. Von dort aus radelten wir über Wald- und Feldwege Richtung Langenstein. In Langenstein machten wir dann einen Stopp bei den Höhlenhäusern und bekamen dort noch eine Führung mit interessanten Informationen eines Förderverein Mitglieds. (Respekt, was Reimie so alles organisiert hatte!) Weiter ging es auf dem Holtemme - Radweg bis nach Wernigerode. Von Wernigerode aus dann entlang am Harz Rand zurück zum Kloster Michaelstein. Auch diese Tour konnten wir ebenfalls trocken absolvieren, obwohl uns Regen angedroht wurde. Am Kloster kehrten wir am Self-Service Restaurant ein und versorgten uns unter anderem noch mit frischer Forelle. Am Nachmittag machten wir uns wieder auf den Heimweg.

Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle an Reimie, der die diesjährigen Touren geplant hatte.

View the embedded image gallery online at:
https://www.tsv-schwiegershausen.de/#sigProId3db3391a81

 

T-Shirts sind nochmal bestellbar

Auf Grund verstärkter Nachfragen bestellen wir nochmal TSV TShirts nach. Bitte meldet euch bei Interesse bei euren Übungsleitern oder bei Miriam (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Entgültiger Bestellschluss ist der 31.07.2024.

Etappenmarathon machte wieder Halt in Schwiegershausen

Text und Bilder: Olaf Kaisner

222 Teilnehmer, darunter auch 13 Starter vom TSV Schwiegershausen, machten sich am vergangenen Mittwoch auf den Weg, um die 4. Etappe des diesjährigen Osteroder Etappenmarathons zu bestreiten. Bei angenehmem Laufwetter ging es 6,4km durch die Bever, bevor der Abend bei Gegrilltem, Salaten und Kaltgetränken vor der Sporthalle ausklang. Ein großer Dank geht an alle Teilnehmer und vor allem die Helfer.

 

Norddeutsche Meisterschaften der Senioren in Rathenow/Brandenburg

Text und Bild: Henning Holland

Am vergangenen Wochenende fanden in Rathenow die diesjährigen Norddeutschen Meisterschaften der Leichtathletik "Senioren –Masters" statt. Bei den Norddeutschen Meisterschaften sind Teilnehmer aus insgesamt 7 Norddeutschen Landesverbänden am Start.
Einziger Teilnehmer aus dem NLV-Kreis Osterode war Henning Holland von der LG Osterode, der in insgesamt 4 Disziplinen in der Klasse M 60 an den Start ging.
Wegen der langen Anreise klingelte der Wecker am frühen Samstagmorgen bereits gegen 05.30 Uhr. Abfahrt dann gegen 06.30 Uhr, um pünktlich am Ausrichtungsort einzutreffen, denn der erste Start war bereits um 11.30 Uhr. Am Nachmittag herrschten im Stadion Temperaturen von über 30 Grad, die den Wettkampf erschwerten.
Los ging es dann zunächst über die 100 m Hürden. In einem gut besetzten Feld gelang Henning ein flüssiger Lauf über die 10 Hürden. Am Ende blieben die Uhren bei 19,02 sec. stehen. Dies bedeutete in der Endabrechnung den 3. Platz.
Dann stand nach einer nur kurzen Pause der Dreisprung auf dem Programm. Auch hier hatte Henning starke Konkurrenz. Im 5. Versuch gelang ihm dann jedoch ein guter Versuch auf die in diesem Jahr noch nicht erreichte Weite von 10,05m. Diese sollte zum Schluss für den Sieg und den damit ersten Titel eines Norddeutschen Meisters ausreichen.
Weiter ging es zum Hochsprung. Hier hatte Henning mit Schmerzen der Achillessehne zu kämpfen, die nach dem Dreisprung begannen. Er konnte so seinen Anlauf und den Absprung nicht wie gewohnt durchführen. Dennoch reichte die übersprungene Höhe von 1,43 m an diesem Nachmittag für den nächsten Titel, da die Konkurrenz hier nicht sehr stark war.
Für Henning stand am Sonntag dann noch der Weitsprung an. Nach dem harten Programm am Samstag schmerzte die Achillessehne zwar noch immer, aber Henning ließ es sich nicht nehmen seinen Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen. Die Temperaturen waren heute angenehmer.
Henning traf auf starke Gegner und so entwickelte sich ein spannender Wettkampf. Bis zum 4. Durchgang lag Henning noch hinter der Konkurrenz, dann gelang ihm im 5. Versuch ein Sprung auf die gute Weite von 4,88m (Saisonbestleistung). Diese Weite wurde nicht mehr übertroffen und so freute sich Henning am Ende über den 3. Titel eines Norddeutschen Meisters an diesem Wochendende.
So konnte Henning an diesem Wochenende alle drei angebotenen Sprungwettbewerbe für sich entscheiden. Insgesamt also, nach den erfolgreichen Landesmeisterschaften vor 4 Wochen in Schöningen, ein erneut erfolgreiches Wochenende für den Sportler aus Schwiegershausen.
Am späten Nachmittag wurde dann, noch vor dem heftig einsetzenden Regen, die Heimfahrt angetreten.

Landesmeisterschaften der Senioren in Schöningen

Text und Bild: Henning Holland

Am vergangenen Wochenende fanden in Schöningen die diesjährigen Leichtathletik- Landesmeisterschaften der Senioren statt. Einziger Teilnehmer aus dem NLV-Kreis Osterode war Henning Holland von der LG Osterode, der in  insg. 5 Disziplinen in der Klasse M 60, an den Start ging.  

Los ging es für Henning am Samstag zunächst über die 100 m Hürden. Ein flüssiger Lauf über die insg. 10 Hürden wurde mit der guten Zeit v. 18,60 sec. und dem ersten Titel eines Landesmeisters belohnt. Dann stand der Dreisprung auf dem Programm. Hier absolvierte Henning nur 2 Versuche um Kraft für den Rest des Tages zu sparen. Seine hier erzielte Weite v. 9,91 m. bedeuteten in der Endabrechnung den 2. Titel an diesem Tag. Weiter ging es zum Hochsprung. Wegen fehlenden Trainings begann Henning bereits bei einer Höhe v. 1,30m den Wettkampf. Er konnte dann bis einschl. 1,50 m. alle Höhen bereits im ersten Versuch meistern und sicherte sich damit den 3. Titel des Tages. Die Höhe bedeuteten zum VJ eine Verbesserung um 3 cm. Insg. war Henning damit sehr zufrieden.   Zum Abschluss des Tages standen dann noch die 300m Hürden auf dem Programm. Bei einem sehr starken Wind war es nicht einfach über die Hürden zu laufen. Dies zeigte sich auch bei der Zeit v 54,12 sec. Dennoch konnte Henning damit seinen insg. 4. Titel bei diesen Meisterschaften erzielen.

Für Henning stand am Sonntag dann noch der Weitsprung auf dem Programm. Nach dem harten Programm am Samstag hatte Henning mit heftigen Rückenschmerzen zu kämpfen, was sich beim Anlauf und der erzielten Weite deutlich bemerkbar machte. So reichte es an diesem Tag nur zu einer Weite v. 4,44m. Da auch die Konkurrenz schwächelte freute sich Henning trotz der für Ihn  nicht zufriedenstellenden Weite über seinen insg. 5. Titel an diesem Wochenende.

Da der Wettkampf auch gleichzeitig als Bezirksmeisterschaften des Bezirkes Braunschweig ausgetragen wurde kamen noch einem 5 Titel eines Bezirksmeisters hinzu. Trotz der insg. nicht reibungslosen Vorbereitung ein super Wochenende. Hennig konnte sich in der Endabrechnung über 5 Titel eines Landesmeisters und 5. Titel eines Bezirksmeisters freuen.

Zu den Deutschen Meisterschaften in Erding wird er aufgrund des Trainingsrückstandes nicht fahren. Geplant ist jedoch aktuell noch die Teilnahme an den Nordd.Meisterschaften Ende Juni in Rathenow.