TSV Schwiegershausen e.V. von 1906

Fit mit Distanz am 24.04.2020

Heute berichten wir ausschließlich vom Radsport. Wir haben eine Einkaufsfahrt mit dem vermutlich beliebtesten Fotomotiv dieser Serie. Helmut hat die Besonderheit dieses Motivs mit seiner Beschreibung "Vorharzallgäu" nicht treffender beschreiben können. Dazu haben wir heute eine Sportlerin, die sich maßlos ärgern kann, wenn sie eine Steigung mal nicht schafft - und die man auf der anderen Seite maßlos ärgern kann, wenn man sie an einer Steigung kurz vor dem Gipfel überholt 😄😄😄😄😄 Viel Spaß beim lesen...

Den "Scheissberg" vom Sösestausee hoch zum Eselsplatz geschafft:

Beginnen wir mit Helmut - er hat seine Besorgungen in Osterode heute mit dem Fahrrad erledigt und dabei den Aussichtspunkt im Schmachtberg passiert. Hier sein Erfahrungsbericht: "Heute "Ver-/Besorgungsfahrt": Über den Stadtberg zum Schmachtberg zum Aussichtspunkt (Vorharzallgäu), von dort durch den Kuhteich zum Tiefen Hohl. Dann weiter durch Heistermanns Grund zum Langenberg und oberhalb der ehemaligen Schießanlage weiter über die Hundeköpfe runter zur Tierklinik. Über Seesener und alte Northeimer Straße, Rothemühlenweg zur Fa. Dittmar. Von dort weiter auf dem Schlachthofweg  Richtung Lasfelde zur Fa. Harzenergie. Dann ins Brehmketal und hinter dem ehemaligen, kaum noch zu erkennenden Sportplatz rauf zu den Freiheiter Höhen. Durch die Innenstadt zur Schwimmbadstraße und den Siebenbürgenweg rauf zur Bergstraße, dann auf der ehemaligen Panzerstraße am Hof Heisecke vorbei und Richtung Beierfelde um dann in der Rötzelkurve den ruhigen Rest nach Schwiegershausen zu geniessen. 27,3 km" Die Kombination Sport/Ver-/Besorgungsfahrt ist eine schöne Idee - vielen Dank für deine 27 km!

Kaisel, Hajü und Olaf starteten über den Röting und Feldherrenhügel auf ihre Tour Richtung Sösetalsperre und brachten ebenfalls einige schöne Schnappschüsse von ihrer Tour mit nach Hause. Wie eingangs erwähnt, zieht Kaisel auf den Bergaufpassagen in der rauhen Männerwelt häufig den Kürzeren 😄. Entsprechend freudige Gesichtszüge konnte ihr Bruder erahnen, als es den Schotterweg zur Talsperre raufging und ihm die Kette von den Zähnen gehüpft ist. "Das hat der liebe Gott gemacht" konnte er noch aufschnappen, als sie ihn überholte. Auf dem Staudamm konnte der 1. Vorsitzende dann allerdings bereits wieder grinsen. Noch größer wurde das Grinsen, als er nach erfolgreicher Bewältigung des "Scheissbergs" rauf zum Eselsplatz oben auf HaJü und Kaisel warten durfte und beide kurz vorm Kamm aus dem Sattel mussten 😄😄. Über Eselsplatz und Rote Sohle weiter zum Naturerlebnispark Lerbach und weiter über Freiheit nach Osterode-Dreilinden. Von dort Richtung Düna raus und über die Bever nach Hause. Etwa 36 km pro Kopf macht heute 108 km Fit mit Distanz. Hier noch die Bilder vom Vorharzallgäu, einem gut gelaunten 1. Vorsitzenden und seinem gerahmten Schwager: 

Diese Website verwendet Cookies, um Funktionen wie Benutzeranmeldung, Navigvation und andere zu realisieren. Durch Anklicken der Schaltfläche "Akzeptieren und Schließen" erklären Sie sich mit der Speicherung von Cookies auf ihrem Gerät einverstanden.