TSV Schwiegershausen e.V. von 1906

Vereinstermine

Fit mit Distanz am 30.04.2020

Heute haben wir eine schöne Tour der den Lesern hier schon gut bekannten Powermen sowie eine Entdeckungstour des 1. Vorsitzenden in der unmittelbaren Umgebung. Klingt erstmal nicht so spektakulär, aber es geht dabei auch um scheuende Pferde, Schuldzuweisung etc.. Dazu gibt es am Ende noch wertvolle Tipps für das lange Wochenende - seid also gespannt und lasst euch überraschen...

Der "Feldherrenhügel" macht auch aus diesem Winkel eine gute Figur:

Starten wollen wir zunächst mit einer Runde der Powermen, welche uns gestern Abend pünktlich zur Tagesschau erreicht hat. Jonas und Mario waren wieder unterwegs - gestern haben sie das Dorf heimlich, still und leise in Richtung Uehrde verlassen. Hier der Bericht von Jonas zu ihrer gestrigen Tour: "Hallo liebes Medienteam, hier noch ein Bericht von Mario und Jonas. Heute sind wir vom Anger aus zu einer kurzen Abendrunde aufgebrochen und haben noch die letzten Sonnenstrahlen eingefangen. Weiter ging es entlang an Lothars Weide - Teerstraße Richtung Ührde - an Spillners Busch gerade aus den Gockelsberg hinauf - oberhalb der Hohen Rieke wieder auf die Straße - an der SG 2013 Bank / Linde vorbei - geradeaus zum Steinbruch - durch das Stadtdorf Ührde - der Straße gefolgt - Spillners Busch hinauf und erfolgreich erklommen - weiter Richtung Dorf. Macht zu Hause angekommen 8 km pro Läufer. Wir wünschen Euch einen schönen Abend und sportlichen Feiertag, bleibt gesund! Mario und Jonas" Das sind 16 km Fit mit Distanz und viel frische Luft in den Lungen unserer beiden Dauerläufer - vielen Dank!

Olaf hat heute etwas früher das Wochenende eingeläutet und ist zu einer kleinen Erkundungstour aufgebrochen. Zunächst hat ihn die untere Schleife des S1A brennend interessiert. Also ab Sporthalle los in Richtung Mailerstelle und weiter in die Bever/Beber - wie auch immer. Schnell wurde die Fährte aufgenommen und an der Ecke, wo der S1A Richtung Krücker abbiegt vorerst wieder verlassen. Schließlich stand auch der ehemalige Standortübungsplatz mit auf dem Plan. Also weiter Richtung Rötzel und wie schon oft in dieser Saison nach einem kleinen Stück Fahrradweg über die Straße und rauf in den Schmachtberg. Über den Feldherrenhügel dann weiter zum 2. Ziel. statt das Gelände wie gewohnt Richtung Hundeköpfe zu verlassen, ging es heute in einer Schleife hinter der ehemaligen Standortmunitionsniederlassung entlang durch hügelige Landschaft. Übrigens sehr zu empfehlen, wie auf dem heutigen Titelbild zu sehen ist. Im Bereich Beierfelde stand dann die 2. Querung der Landstraße an und es ging weiter Richtung Märchenwald. Wald ist sicherlich übertrieben - wer sich die Bilder in der Galerie anschaut, bekommt aber einen Eindruck, wie die Buschreihe zu diesem stolzen Namen gekommen ist. An der Ausfahrt war es dann nur noch ein Katzensprung ins Hainholz und von dort ein mühseliges Stück asphaltierte Strecke zur Jacobsquelle. Vor dem Wald rechts auf einen schmalen, langsam zuwachsenden Pfad , welcher auf kurzem Weg Richtung Krücker führt. Und dann begann der Gaul auch schon zu bocken. Seltsam anstrengend war der Anstieg heute und das Vorderrad wechselte stets vom linken auf den rechten Rand des Pfades und umgekehrt. Ein kurzer Blick nach vorne verhieß nichts gutes - es sollte noch steiler werden. Der Gedanke war noch nicht ganz zu Ende gedacht, da fing das Fahrrad vor Angst an zu scheuen... Vorderrad rauf und den Reiter nach hinten in den blühenden Bärlauch abgeschmissen. Oder aus Sicht des Pferdes geschilldert: "...Was denkt dieser graumelierte Typ im Sattel? Meint, mit Mitte 50 noch Bäume ausreißen zu können und schafft die kleinste Steigung nicht..." Ansichtssache halt... Aber wenn der Waldboden so weich ist und der Sturz durch den Rucksack noch zusätzlich gebremst wird, kann man hinterher zumindest herzhaft lachen - vorausgesetzt, es ist wie hier nichts weiter passiert. Aus dem Wald raus scharf links den Hügel rauf und weiter Richtung Breiter Baum. Vor dem Osterfeuer noch mal eben links runter in die Bruckgrund und unten wieder rechts die Straße rauf zu den Windrädern. Von dort am Osterfeuer vorbei nach Hause - am Ende 24 km und Fast Fit mit Distanz.

Zum Schluss noch ein Tipp vom Medienteam zum für viele von euch verlängerten Wochenende: Schaut bei euren Outdoorplanungen nicht zu sehr auf eure Wetter-App - das passt fast nie, wie die letzten Tage schon angedeutet haben... Das Wetter ist eigentlich super zum Walken, Inline skaten, Laufen, Radfahren oder was immer. Der Wanderweg S1A ist jetzt ausgeschildert und in unseren Augen vielleicht sogar der schönste unserer 5 beschilderten Wanderwege. Aber auch das ist natürlich Geschmackssache! Probiert es aus, macht Fotos und sendet uns eure Meinung dazu an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Das Medienteam wünscht euch ein sportliches und erholsames Wochenende und viel Erfolg bei unserem Gewinnspiel! 

Diese Website verwendet Cookies, um Funktionen wie Benutzeranmeldung, Navigvation und andere zu realisieren. Durch Anklicken der Schaltfläche "Akzeptieren und Schließen" erklären Sie sich mit der Speicherung von Cookies auf ihrem Gerät einverstanden.