TSV Schwiegershausen e.V. von 1906

Hobby-Darter landen ersten Saison-Sieg

Text: Sven Gothe

Die Dartspieler des TSV Schwiegershausen konnten am vergangenen Wochenende ihren ersten Saison-Sieg in der Steeldart Hobby Liga (SHL) landen. Zu Gast war die Mannschaft des SV Eisdorf 2. Für beide Teams verlief der Saisonstart nicht unbedingt nach Maß. Während sich die Gäste am 1. Spieltag, im vereinsinternen Duell dem SVE 1 noch denkbar knapp geschlagen geben mussten, konnten sie gegen die Dartfreunde Berka 2 immerhin ein 6:6 Unentschieden ergattern. Schwiegershausen hingegen konnte die Auftaktpleite aus dem Heimspiel gegen Mitfavorit Herzberg am 2. Spieltag nicht ausmerzen und verlor ebenfalls gegen den SVE 1.

Nicht zuletzt der „durchwachsenen“ Cricket-Bilanz geschuldet, wurde an diesem 3. Spieltag 501 DO als Spielform gewählt. Vom Start weg gestaltete sich ein Spiel auf Augenhöhe. Der TSV konnte durch zwei glatte Siege von Cedric Barke (gg. Alexander Lenz) und Daniel Bringmann (gg. Larissa Kasten) in Führung gehen, die der SV Eisdorf postwendend egalisierte. Thorben Siewke (gg. Nils Schrader) und Daniel Ritucci (gg. Alexander Waldmann) konnten sich ebenfalls zweimal glatt mit 3:0 durchsetzen. Auch die Doppel-Runde verlief ausgeglichen, so dass es mit einem Zwischenstand von 3:3 in die Halbzeitpause ging.

Nach einer gemeinsamen Stärkung agierten die Hausherren sichtlich souveräner und konnten sich auf 6:4 absetzen. Lediglich Nils hatte gegen Tucci das Nachsehen. Stark im Scoring, verpasste er am Ende jeweils viel zu viele Check-Darts. Für Eisdorf ging es in den Schluss-Doppeln noch darum, eine Punkteteilung zu erzwingen. Die TSV-Spieler ließen sich den Sieg allerdings nicht mehr nehmen und spielten die Partie routiniert zu Ende. Mit einem 8:4 konnten die ersten beiden Punkte eingefahren und die „rote Laterne“ abgegeben werden.

Nach der Weihnachts-Pause gilt es, in Berka, bei der Zweitvertretung der Dartfreunde, an diese Leistung anzuknüpfen. Eisdorfs Team-Captain Daniel Ritucci sorgte an diesem geselligen Abend gleich für zwei Highlights. Nicht nur konnte er ein Maximum von 180 Punkten erzielen, auch die abschießende Runde „Jäger“ entschied er souverän für sich.

 Für den TSV spielten: Daniel Bringmann, Nils Schrader, Cedric Barke und Alexander Waldmann

 

Diese Website verwendet Cookies, um Funktionen wie Benutzeranmeldung, Navigvation und andere zu realisieren. Durch Anklicken der Schaltfläche "Akzeptieren und Schließen" erklären Sie sich mit der Speicherung von Cookies auf ihrem Gerät einverstanden.