TSV Schwiegershausen e.V. von 1906

Emotionale Ehrungen beim TSV Schwiegershausen

Text und Bilder: Laura Rauch

Am vergangenen Samstag konnte Olaf Kaisner,  der 1. Vositzende des TSV Schwiegershausen, knapp 50 Gäste in der Sporthalle in Schwiegershausen begrüßen. Der Verein hatte sich erstmals entschieden, die Ehrungen aus der Mitgliederversammlung herauszulösen und stattdessen in gemütlicher Runde bei Kaffee und Kuchen durchzuführen.

Nach einer ersten Begrüßung wurde sich zuerst einmal am Buffet gestärkt, bevor Olaf Kaisner zum offiziellen Teil der Veranstaltung überging. Nachdem er alle anwesenden Mitglieder begrüßte und ganz besonders Renate Wagner als Vorstandsmitglied Sportpolitik, Kooperation und Inklusion des Kreissportbundes Göttingen-Osterode sowie die Vorsitzende des Turnkreises Osterode am Harz, Helga Maaß, willkommen hieß, wurde der Anlass auch genutzt, um den Menschen in der Ukraine zu gedenken.

Anschließend wurden die 22 Ehrungen durchgeführt. Für 25-jährige Mitgliedschaft und mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet wurden Schorse Bringmann, Steffen Kuttig, Mitja Niehus, Dirk Schweidler, Torben Schweidler und Petra Weide. Die goldenen Ehrennadel für 50-jährige Mitgliedschaft erhielten Klaus Bruckert, Jochen Helbing, Silvia Hente, Martina Spillner, Werner Spillner, Christel Waldmann und Wolfgang Wode. Es folgte eine besonders außergewöhnliche Ehrung für Willi Großkopf, der bereits seit 1946 Mitglied im TSV Schwiegershausen ist und damit im zurückliegenden Jahr das besondere Jubiläum einer 75-jährigen Mitgliedschaft begangen hat. Mit Hans-Jürgen Bierwirth, Gitta Deichmann, Detlef Ehrhardt, Karin Ibolja, Werner Sonntag, Siegfried Strüver und Heinz Waldmann konnten außerdem sieben Ehrenmitgliedschaften verliehen werden.

Nachdem die Powermen und die KraFit Gruppe zur Veranstaltung dazu stießen, konnte der 1. Vositzende zu einem ganz besonders emotionalen Höhepunkt des Nachmittags übergehen. Er hatte die schwierige Aufgabe, einen besonders verdienten Sportler aus dem Ehrenamt zu verabschieden. Karlheinz Dietrich hat sich seit ziemlich genau 26 Jahren in besonderem Maße ehrenamtlich im TSV Schwiegershausen engagiert. Olaf Kaisner blickte in seiner Laudatio auf eine ganz besondere Erfolgs- und Familiengeschichte im TSV zurück. Bereits sein Vater, Heinz Dietrich, habe das Amt des Männerturnwarts 33 Jahre durchgehend bekleidet bis 1996 sein Sohn Karlheinz (Kuddel) Dietrich übernahm. Kuddel muss das Amt dieses Jahr krankheitsbedingt nach 26 Jahren an seinen Nachfolger übergeben. Er engagierte sich in dieser Zeit in besonderem Maße für den Sportverein. Dabei etablierte er nicht nur die Gruppe Powermen und eine Kraftsportgruppe im Verein, sondern füllte zusätzlich zuerst das Amt des 2. und später auch das Amt des 1. Vositzenden aus. Ohne Kuddel und seine Familie stünde der TSV Schwiegershausen nicht dort, wo er heute steht. Olaf Kaisner bedankte sich deshalb im Namen aller Vereinsmitglieder unter standing ovations  mit einem Präsent von ganzem Herzen bei Kuddel für sein außergewöhnliches Engagement.

Im Anschluss ließ es sich auch Renate Wagner nicht nehmen, sich bei Kuddel im Namen des Kreissportbundes Göttingen-Osterode ganz herzlich zu bedanken und ihn mit der goldenen Ehrennadel des Landessportbundes Niedersachsen auszuzeichnen. Sie hob die Bedeutung des Ehrenamtes für den Sport hervor und dankte Kuddel für sein jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement im Sportverein. Auch seine Frau Marianne bekam einen Blumengruß, verbunden mit dem herzlichsten Dank für die Unterstützung, überreicht.

So ging am späten Nachmittag eine erfolgreiche und sehr emotionale Veranstaltung zu Ende für deren Umsetzung die Verantwortlichen im Anschluss viel Lob bekamen.

Diese Website verwendet Cookies, um Funktionen wie Benutzeranmeldung, Navigvation und andere zu realisieren. Durch Anklicken der Schaltfläche "Akzeptieren und Schließen" erklären Sie sich mit der Speicherung von Cookies auf ihrem Gerät einverstanden.